Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Außergewöhnliche Performances verbinden Design und Kunst

    05.10.17 | 10:00 Uhr | Leipziger Messe GmbH | Leipziger Messe GmbH

    Vom 20. bis 22. Oktober werden Mode und Kunst wieder lebendig. Die Designers’ Open präsentieren in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig nicht nur zahlreiche spannende Aussteller, auch das vielfältige Rahmenprogramm bietet den Besuchern tolle Highlights. Ein wahrer Hingucker werden dabei die kurzen Showeinlagen der Performance-Künstler Alexandra Börner und Charlie Fouchier.

    Eine durch das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer inspirierte Performance zeigt der französische Künstler Charlie Fouchier auf der Bühne des Weißen Saals. Nach besonderer Empfehlung des LOFFT Theaters, präsentiert er sein Tanzstück OS22 am Messe-Samstag um 13 Uhr und 16:30 Uhr sowie am -Sonntag jeweils um 13 Uhr und 15:30 Uhr. Als Tänzer trägt Fouchier in der ersten Hälfte des Stückes ein farbiges Kostüm, welches seinen Körper vollends bedeckt. Motiviert von zunächst unverständlicher Musik, beginnt er sich zu bewegen und befreit sich dabei Stück für Stück von seiner Kleidung. Im zweiten Teil des Stücks, entwickelt sich die Musik zu einem vollständigen Song. Davon begleitet, bewegt sich der Tänzer um die am Boden liegenden Kleidungsstücke und offenbart eine Körperbemalung, die nach und nach eine erkennbare Figur darstellt. Die Musik wird bereitgestellt von der Theatergruppe des Nature Theater of Oklahoma, die Kostüme stammen aus der Feder der Designerin Marina Ianina. Fouchier, der bei seiner Performance nicht nur als Tänzer, sondern auch als Sänger agiert, arbeitet seit 2010 als Assistenz und Bühnentänzer für Choreographen wie Yoshiko Waki, Aina Alegre oder Laurent Chétouane. Er hat Auftritte an verschiedenen renommierten Theatern und Festivals in ganz Europa.

    null
    Das Verlassen der Komfortzone – davon handelt die Performance der Künstlerin und Designerin Alexandra Börner. In „DER EISDEALER“ lässt sie ihren Tänzer eine Verwandlung vollziehen und zeigt auf der Bühne im Großen Saal der KONGRESSHALLE eine Fashionperformance mit Tiefe. Zu sehen ist die Darbietung am Messe-Samstag, den 21. Oktober, um 17 Uhr sowie am -Sonntag um 14 Uhr. Inspiriert von zwei großen Reisen und den damit einhergegangenen Erfahrungen und Veränderungen, möchte Börner die Praxis des Alltäglichen verstärken. Sie erzeugt ein Bewusstsein für die eine Handlung, die wir alle täglich vollziehen: Das An- und Ausziehen von Kleidungsstücken. Der Tänzer als Eisdealer befindet sich während der Performance in einer ständigen Transformation. Er zeigt nach und nach sieben Identitäten, während er sieben Kleidungsschichten ablegt. Er entledigt sich dem Muster an Gesellschaftsgefügen, Lebenslagen und Erziehung, vollzieht eine Metamorphose und befreit sich von vorgegebenen Strukturen. Die Mode steht dabei für die Identität, gibt sie doch so häufig ein oft gefolgtes Vorbild vor. Alexandra Börner wurde 2013 mit dem Designpreis der Hochschule Burg Giebichenstein in Halle ausgezeichnet.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe Gesellschaft mbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten