Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Unsichtbares sichtbar machen – drei Künstlerinnen im Porträt

    20.09.16 | 14:04 Uhr | Leipziger Messe GmbH | Leipziger Messe GmbH

    Kunst gibt nicht nur das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Wirklich sichtbar sind auf den Designers' Open auch unsere ausgewählten Künstler, die ihre Werke dem Publikum aus erster Hand präsentieren werden. Schon jetzt erfahren wir von drei außergewöhnlichen Künstlerinnen, was sie bewegt.

    Die Fotografin Caterina Rancho versteht sich als „Urheberin visueller Szenarien“. Dank ihrer langjährigen Erfahrung als freie Fotografin in den Bereichen Werbung, Mode, Kunst und Journalismus kombiniert sie in ihren Werken Set-Design, Styling und Fotografie in einzigartiger Weise zu einem stimmigen Gesamtbild. Angereichert durch verspielte Details erzählt die Künstlerin ästhetische Geschichten, bei denen sie stets bemüht ist, die Attraktivität eines Geheimnisses sichtbar zu machen. „Für mich stellen die Designers' Open eine Schnittstelle zwischen Design und Kunst dar. Dass diese beiden Bereiche oft so strikt getrennt werden, war für mich schon immer schwer verständlich“, erklärt die Künstlerin. Sie arbeitet in der Kunst fast ausschließlich konzeptionell. „Im Design geht es mir auch darum, einfach etwas aus Spaß an der Freude produzieren zu dürfen, was mich gerade packt, was neu ist und gut aussieht“, betont sie. Besonderen Spaß bereitet ihr die Bildauswahl. „Diese Momente zelebriere ich geradezu und danach versinke ich stundenlang in der Bildbearbeitung und bin für niemanden ansprechbar. Wenn die Bilder fertig sind, verwandle ich mich wieder in einen normalen Menschen“, erklärt sie schmunzelnd.

    null
    Bildquelle: Mady Piesold
    Für die junge Berliner Künstlerin Mady Pieshold ist „Kunst das Philosophieren mit Material“. Sie befasst sich in ihren Arbeiten mit den Spannungsfeldern „Naturraum“ und „kulturbedingte Künstlichkeit“. Die Frage nach der Stabilität unserer Zivilisation und des Daseins des Menschen als in der Landschaft ausgesetzten Einwohner ergab sich durch ihre Studienaufenthalte in der Mongolei und Alaska. In ihrer Malerei bewegt sich der Mensch als Beobachter des Geschehens zwischen den Spannungspolen Natur und Künstlichkeit. „In meiner Arbeit bewegen mich Zustände und Ereignisse des menschlichen Daseins in ihrem Wesenskern. Die Entwicklungen von Menschen, ihrem Bewusstsein, ihrer Sexualität und Identität umkreisen meine Arbeit. In der Malerei und in Zeichnungen kommen diese Themen in Form von metaphorischen Landschaften, Tierdarstellungen und Porträts zur Sprache“, erklärt die Künstlerin. Sie freut sich, ihre vielseitigen Arbeiten auf den Designers' Open dem „internationalen Publikum zu präsentieren und mit Kunstinteressenten ins Gespräch zu kommen“.

    null
    Bildquelle: lagqaffe
    Elisabeth Wolf vom Grafikstudio lagqaffe ist Grafikerin, Malerin und Illustratorin. Bevor sie sich selbstständig machte, studierte sie zunächst Bauingenieurwesen an der HTWK Leipzig. Schon während ihres Studiums eröffnete die talentierte Künstlerin erste Ausstellungen in der Leipziger Galerie Atelier Nord. Inzwischen ist sie auch über die Grenzen der Stadt für ihren modernen, urbanen Stil mit Einflüssen aus klassischer und zeitgenössischer Malerei bekannt. Das Jahr 2015/16 widmete Elisabeth Wolf hauptsächlich dem Selbststudium der klassischen Kunst und ihrer Techniken. „Die Bildende Kunst ist wohl die bescheidenste Form des Narzissmus. Man begibt sich in Einsamkeit, um dann all die entstehenden Monologe nach außen zu tragen. Dem Beobachter bleibt dann nur noch ein Urteil des fertigen Ergebnisses. Bei den Designers' Open werde ich mich dieses Jahr gern den Urteilen der Besucher stellen“, erklärt die sympathische Künstlerin.

    Bildquelle Teaserbild: Caterina Rancho

    Impressum| Datenschutz & Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten