Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Vielfalt ist das neue Design: Designers‘ Open inklusive Spots schließen mit 16.400 Besuchern

    25.10.15 | 18:00 Uhr | Leipziger Messe GmbH | Bilder: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

    Mit neuen Denkweisen und innovativen Produkten begeisterten die diesjährigen Designers‘ Open sowie die Design und ArtSpots 16.400 Besucher (2014: 16.200). Zum gesamten Design Festival Leipzig inklusive Grassimesse kamen 26.400 Besucher. 350 Akteure aus 14 Ländern, 120 Veranstaltungen und 34 Design und ArtSpots gestalteten die Designtage.

    Hochwertige Objekte für detailverliebte Individualisten boten die fünf Ausstellungsbereiche der Designers’ Open. Bei DO / Fashion & Accessories zeigten Newcomer und Professionals Mode für den Ausdruck des persönlichen Lebensstils. Zu sehen waren Taschen aus Ecoleder, außergewöhnlicher Schmuck oder moderne Modekollektionen. Einrichtungsgegenstände für das individuelle Zuhause wurden im Bereich DO / Interior & Furniture vorgestellt, unter anderem Möbel zum Stecken, vielfältig einsetzbares Kinderspielzeug und Geschirr aus Bambus. Der fließende Übergang von Design und Kunst wurde im Bereich DO / Graphic mit Postern, Postkarten und T-Shirt-Drucken deutlich. Wie gestalten wir morgen? Diese Frage treibt zahlreiche Designer bei der Suche neuer Materialien und Nutzformen an. Ausgewählte Ergebnisse wurden den Fachbesuchern (41 Prozent) von Hochschulen und Designbüros im Bereich DO / Research & Industry präsentiert. Das Spiel mit neuen Materialien belegte eindrucksvoll der Bereich DO / Architecture. In zwei Sonderschauen bot der Bund Deutscher Architekten (BDA) einen Überblick über aktuelle Projekte. Das Thema Nachhaltigkeit griffen der Bundespreis EcoDesign und aed neuland auf. Gezeigt wurden prämierte Produkte, die sich mit knappen Ressourcen und neuen Verwendungsmöglichkeiten beschäftigen.

    null

    Was kann man aus dem Scheitern lernen? Diesen ungewöhnlichen Themenansatz verfolgte das Forum der Verband Deutscher Industrie Designer (VDID) am Messesamstag. Sechs Designer berichteten von ihren nicht umgesetzten Projekten und – noch viel wichtiger –, was sie daraus gelernt haben. Am Messesamstag fand zudem die zweite Grafikdesignkonferenz POSITIONS im Congress Center Leipzig statt. Nationale und internationale Grafikdesigner berichteten über aktuelle Branchennews und stellten ihre Arbeiten vor. Neue Blickwinkel sicherte die Sonderschau „Die Schönheit der Blinden“. Der Fotograf Karsten Hein hatte eine ungewöhnliche Modenschau fotografiert: Sowohl die Models als auch Zuschauer waren blind und ertasteten die mit Blindenschrift bestickte Kleidung. Das Erlebnis war in eindrucksvollen Fotografien zu bewundern. Die Wirkung von Design auf emotionale Erinnerungen erlebten die Besucher der Ausstellung „PRINT WORKS – Grafikdesign zur Leipziger Messe“. Anlässlich 850 Jahre Leipziger Messen wurden Kataloge, Poster und Eintrittskarten der letzten Jahrzehnte Messegeschichte gezeigt und riefen die eine oder andere schöne Erinnerung wach.

    null

    Doch nicht nur auf dem Messegelände, sondern im ganzen Stadtgebiet, war innovative Gestaltung zu erleben. 34 Design und ArtSpots öffneten bereits ab Mittwoch ihre Türen. Bis in die Abendstunden öffneten zahlreiche Spots und ließen den Designstandort Leipzig pulsieren. Am Samstagabend dauerte das Designfestival bis spät in die Nacht: Im Pferdehaus des Westwerks tanzten bei der DO / Night begeistere Designfreunde bis in die frühen Morgenstunden. Die nächsten Designers’ Open finden vom 21. bis zum 23. Oktober 2016 auf dem Leipziger Messegelände statt.

    null

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    Impressum| Datenschutz & Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten