Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 28.09.18 | Designers' Open

    Designers‘ Open: Visuelle Virtuosen

    Gestaltungsvielfalt zum Entdecken, Erwerben und Diskutieren

    Überraschende Ansichten, Illustrationen mit verspielten Details und außergewöhnliche visuelle Gestaltungen: Der Bereich Graphic & Media der Designers‘ Open versammelt vom 26. bis 28. Oktober in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig einzigartige Kunstwerke, Drucke und Fotografien. Grafikinteressierte sind außerdem zur Grafik-Konferenz „POSITIONS“ eingeladen.

    Michael H. Rohde: Einzigartiger Perspektivwechsel

    Großformatige Raumansichten von unten, als würde der Betrachter durch einen Glasboden in den über ihm liegenden Raum schauen – diesem Prinzip folgt der Künstler Michael H. Rohde mit FROM BELOW. Nachdem er zunächst mit Raumansichten von oben – aus der Perspektive von Macht und Kontrolle - gearbeitet hatte, kam die Frage auf: Gibt es auch eine Gegenrichtung? Die Ansicht von unten? „Diese bisher kaum wahrzunehmende Perspektive wurde für mich dann so bedeutungsvoll, dass ich sie zum neuen Hauptthema wählte. Daraufhin habe ich über die Jahre eine Technik zur Darstellung dieser Ansicht entwickelt“, sagt Michael H. Rohde. Das Ergebnis des Richtungswechsels sind die bisher weltweit einzigen Ansichten kompletter Räume bis Wohnungen von unten. Bei den Designers‘ Open stellt er verschiedene Werke der Reihe FROM BELOW vor, darunter das Werk "nietzsche haus", eine Abbildung der ersten Etage des Museums im Naumburg, wo der Philosoph die letzten Jahre seines Lebens verbrachte.

    Papaya paper products: Liebeserklärungen aus Papier

    Fröhlichkeit und eine Prise Humor, sehr viele Liebe zum Detail und manchmal auch unerschrockener Pragmatismus: Die Geschenkpapiere, Notizhefte und Grußkarten von papaya paper products fallen auf. „Mit Papaya paper products möchte ich schöne Dinge für den kleinen Geldbeutel anbieten, Papierprodukte, die man einfach mal so mitnehmen kann“, erzählt Gründerin und Grafikdesignerin Lydia Stockert. „Ein außergewöhnliches Geschenkpapier wertet ein Geschenk unheimlich auf, eine handgeschriebene Karte ist in unserer schnelllebigen, digitalen Zeit eine echte Liebeserklärung.“ Auf den Designers‘ Open präsentiert sich Lydia Stockert gemeinsam mit 4 weiteren Designern auf einem Gemeinschaftsstand des Designhaus Halle – einer Institution der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

    Jea Pics: Das Versteckte sichtbar machen

    Der Mensch im Zwiespalt zwischen Wirklichkeit und digitaler Welt. Eine nicht mehr greifbare, virtuelle Umgebung ohne Anspruch auf Anonymität: Jeannine Völkel alias Jea Pics übersetzt diese Themen mittels künstlerischer Fotografie und digitaler Bildgestaltung in surreal anmutende Werke. Aus der Perspektive eines zurückhaltenden und respektvollen Beobachters gelingen ihr eindrückliche Darstellungen von Menschen und Situationen. Auf ihren Reisen begibt sich Jea zudem auf die Suche nach den versteckten Seiten von Städten und Landschaften, um ihre Strukturen und Stimmungen fotografisch festzuhalten. Dabei hat sie eine genaue Vorstellung von der Wirkung ihres Schaffens: „Ich glaube, dass es die Menschen auf eine Art berühren muss. Sie nehmen es ja mit nach Hause oder in ihr Unternehmen, integrieren es so in ihr Leben. Das ist eigentlich die größte Ehre: dass sich jemand mit etwas, das ich geschaffen habe, verbindet und sich darin wiederfindet.“ Zu den Designers‘ Open zeigt Jea neben Einzelwerken und Werken aus der Serie „Cosmachrome“ erstmals auch kleinformatige FineArt-Drucke.

    Gestalterische Positionen im Gespräch: POSITIONS

    Grafikinteressierte Besucher sind am 27. Oktober von 10 bis 17 Uhr zur Grafik-Konferenz "POSITIONS" eingeladen, die bereits zum 5. Mal stattfindet und namhafte Grafiker aus Deutschland und Europa in der KONGRESSHALLE begrüßt. Kuratiert wird POSITIONS durch Philipp Neumann. Der Grafikdesigner studierte an der HGB Leipzig im Fachbereich Typografie, betreibt den auf Publikationen aus Design und Kunst spezialisierten Projektraum und Buchladen MZIN und arbeitet als Dozent für Typografie an der GUC in Kairo. Die Konferenz richtet sich auch an Fachfremde und „interessierte junge Leute, die vielleicht gerade dabei sind, sich zu orientieren. Die erste Position ist immer mit einem Lehrenden besetzt, um verschiedenen Lehrauffassungen kennenzulernen“, erklärt Philipp Neumann. Dieses Jahr ist das die Grafikdesignerin Sandra Kassenaar aus Amsterdam, die am Graphic Design Department der ArtEZ in Arnhem unterrichtet. Darüber hinaus spiegelt das Konferenzprogramm ein ganzheitliches Interesse an Gestaltung und bildet die gestalterische Vielfalt in Bereichen wie Grafik, Illustration, Fotografie, Comic, Produktdesign und Modedesign. Mit dabei sind Fotograf Neven Allgeier (Frankfurt/Berlin), das Leipziger Grafikdesignstudio Happy Little Accidents, die Designer von New Tendency aus Berlin, Künstlerin Stefanie Leinhos aus Leipzig und das Prager Anymade Studio. Aufgrund der begrenzten Plätze wird um eine Voranmeldung unter http://www.designersopen.de/positions/ gebeten.

    Öffnungszeiten und Preise

    Die Designers‘ Open öffnen vom 26. bis 28. Oktober, am Freitag von 12 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Tickets gibt es unter www.designersopen.de/tickets. Die Designers‘ Open finden zeitgleich mit der Grassimesse Leipzig ( www.grassimesse.de) im GRASSI Museum für Angewandte Kunst statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe Gesellschaft mbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten